Eintrag 15 - neue insel, neues glueck

Servus!

sind heute in tokyo, japans hauptstadt (eh klar, oder?) angekommen. reise hierher war eine odyssee. zuerst durfen wir mit dem zug nicht fahren, den wir uns ausgesucht haben, weil uns das keiner gesagt hat! und wir haben gefragt! und der zweite zug war extrem ueberfuellt. uns wurde geraten, dass wir frueher am bahnsteig sein sollten. wir warem 40 minuten vor abfahrt dort und fast die letzten in der schlange!! man muss sich am bahnsteig naemlich unter einem kleinen faehnchen mit der zugaufschrift und wagonnummer (nicht alle koennen unreserviert benutzt werden) anstellen! vor uns waren bestimmt 40 leute! und das in ungefaehr 6 reihen! zum glueck haben wir einen sitzplatzx bekommen. andere hatten weniger glueck und sind die 7std lange zugfahrt gestanden (!!!!). haben nicht wirklich mitgekriegt, wie wir durch den tunnel unterm meer durchgefahren sind (schlaf - den der war im mangakissaten kaum zu kriegen - kein platz, elende nachbarn jenseits der 30, die die ganze nacht [ca. 9 stunden lang!!] am stueck playstation gespielt haben!!). umsteigen in aomori und hachinoe ist auch gut gegangen, erst in tokzo wurde es dann kompliziert! so viele leute auf einem haufen - echt unglaublich! sehr verwirrend und stressig.

auf der suche nach einem cafe (kaffee war bitter noetig) haben wir festgestellt, dass wir in der naehe des kaiserlichen palastes sind. aber weil der nur einmal im jahr, und zwar am 1.jaenner geoeffnet ist, waren wir nur im dazugehoerigen park. nach so langer fahrt und muedigkeit war aber auch das ziemlich anstrengend. 

das klima ist sehr kontraer zu hokkaido. sehr heiss (haben irgendwo ca. 35grad am nachmittag um 3 gelesen), und extrem hohe luftfeuchtigkeit, sodass die kleidung ganz ekelig an einem klebt. da haben wir mit wwoof auf hokkaido richtiges glueck gehabt (trotz der spinnen und anderen viecher).

die jugendherberge haben wir mit hilfe gefunden und die rucksaecke waren so extrem schwer, dass wir immer wieder pause machen mussten. aber sie sieht huebsch aus, hat viele pcs, eine gemeinschaftskueche, drei seperate duschen fuer alle (aber sauber, auch wenn sie von aussen wie dixiklos ausschauen) und ein sechserzimmer. die klimaanlage funktioniert ausgezeichnet (man ueberlegt, einen pulli anzuziehen), und unsere koreanischen mitbewohner machen sich bis jetzt auch nicht unangenehm bemerkbar. um 12 ist nachtruhe (schlaf! welch freude!).

morgen werden wir wahrsch. die gegend um unsere herberge anschauen, aber es ist noch nicht fix. zu sehen gibts auch auf jeden fall genug (sind in einem eher alten viertel untergebracht, asakusa).

liebe gruesse nach hause,

 

claudia und elli

 

@ angy: is jo org! hoert das leutesterben denn nie auf? bin nicht sicher, ob ich den schweiger nicht be der nachhilfe hatte... fuer was bist jetzt studentin? geh in den 5, das ist in der naehe von mir!!

 

13.8.08 13:07

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bambi (13.8.08 16:13)
Hallitsch Clou!

Eure Reise klingt ja echt aufregend...bin schon so gespannt auf fotos...daheim nix neues..ich wage zu meinen, dass es schööööön langsam herbstelt...aber mei...Freu mich auf dein Come back und Foto Session!!!

Küsschen Bambi


Ines (14.8.08 21:44)
Hallo! Jez gehts erst richtig los mit der Erkundung in Japan, oder?! Herzlichen Danke für dei Karte. Habn uns sehr gefreut! Lg von allen und für die letzten Wochen alles Gute!!! Bussal Ines

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen