Eintrag 18 - endlich Kyoto, endlich Japanfeeling

Hallo!

heute haben wir kyoto erreicht. ist echt nett hier.

unsere herberge ist zwar nicht so toll wie die alte (die betten sind echt mehr als uralt und ziemlich hart - erinnerungen an noraneko und das futon-schlafen werden wach), aber ganz in ordnung. es gibt internetzugang und das personal ist sehr freundlich. karten nach hause von tokyo liegen bereit, was fehlt ist im moment leider ein postkasten! die herberge wartet mit locker laessigem aufenthaltsraum auf (im hanf-mary-jane-stil mit unglaublich vielen postern an den waenden sowie kohlezeichnugnen von geishas und beruehmten leuten), netter kueche und viel platz im kuehlschrank, den wir natuerlich gleich beschlagnahmen mussten. und es gibt sogar einen trockner bei der waschmaschine, in dem wir endlich unser zeug vom waschen von vor 2 tagen trocknen koennen (juhu!). und fernsehen! am liebsten schaun wir im mom. jap. soaps und werbung (die fuer raumduftsprays sind echt toll!).

tja, unser viertel haben wir auch schon ein wenig erkundet, wir sind eig. mitten in gion, dem alten (und immer noch) vergnuegungs- und tempelviertel der stadt. hier treffen moderne clubs (wirklich unmengen, wir haben bis zu 20 in einem einzigen winzigen 5 stoeckigen gebaeude gezaehlt!) und alte tempel aufeinander; touristen treffen modern gekleidete japaner und junge japanerinnen die ihre yukata zur schau stellen. ist leider auch ein teures pflaster hier, aber trotzdem sehr huebsch und es gefaellt und gut.

sind schon gespannt, wie die erste nacht wird...

 

liebe gruesse aus unserem neuen aufenthaltsort,

 

claudia und elli

2 Kommentare 18.8.08 14:57, kommentieren

Eintrag 17 - wo ist der berg????

Hi!

nun ist unser aufenthalt in tokyo fast vorbei (in knapp 2 stunden werden wir nach kyoto weiterfahren).

wir waren in harajuku, auf der suche nach 'kosplayern' haben aber keine gesehen... verdammt.

gestern dann ging's zum fuji. war eine lange, lange anreise und gestern wars erstmals kuehl und regnerisch. und siehe da - der scheue berg machte seinem namen alle ehre und liess sich nicht ein einziges mal nur ein bisschen blicken!! daher haben wir die wolkenwand bewundert und fotographiert (war halt nicht so toll wie der berg)... und den kawaguchi-see, sieht aus wie in salzburg oder oberoesterreich an einem touristisch erschlossenen see...!

am abend sind wir dann noch mal nach roppongi und auf den moritower gestiegen. wir sind mit dem lift in den 52. stock gefahren und haben dort den 'tokyo city view' genossen! rundumblick ueber tokyo, da wird einem die groesse erst richtig bewusst.toll war auch das skyaquarium, eine installation mit verschiedenen aquarien, die sich architektonisch einfuegen und so ein gesamtkunstwerk bilden. war echt super, v.a. der paravent (so ein asiatischer wandteiler, weiss nicht, wie man den schreibt) mit lebenden goldfischen drinn!!! und eine ausstellung einer franz. kuenstlerin.

danach ging's eh schon in die herberge und wir haben die nacht im zehnerzimmer verbracht. war aber ganz okay... jetzt noch schnell fruehstueck besorgen und ab geht's weiter auf der tour!

liebe gruesse

claudia und elli 

1 Kommentar 18.8.08 02:41, kommentieren

Eintrag 16 - schweisstreibende angelegenheiten

Hey!

nun sind wir schon 2 tage in tokyo. bis jetzt hat alles gut geklappt. unsere koreanischen mitbewohner sind immer noch still und leise und haben begonnen, sich abends, vor dem schlafen gehen, gesichtsmasken aufzulegen. alle, auch die maenner. sehen aus wie jason - ganz schoen gruselig! aber wahrscheinlich ist das das geheimnis asiatisch makelloser schoenheit...<img src=" src="http://blogmag.de/ap/smilies/freak.gif" />

in tokyo war es v.a. heute unglaublich heiss. wir haben geschwitzt wie die schweine, auch an so untypischen stellen wie den kniescheiben usw... dadurch wurde unser spaziergang durch den ueno park sehr anstrengend und wir kommen die inari (fuchs)-tempel nicht richtig geniessen. wir waren auch im shitamatchi-museum und haben zu zweit, auf english, eine privatfuehrung bekommen (gratis!). shitamatchi bedeutet "unterstadt", und war eines der herzstuecke des alten edo. im museum haben wir alles ausprobieren koennen (z.b. altes kinderspielzeug) und auch die nachgebauten alten haeuser bestaunt. am ende haben wir dann noch pueppchen geschenkt bekommen (entweder sehen wir wahnsinnig suess oder unglaublich elend und hilfsbeduerftig aus). wir haben uns auch ein wunschholz gekauft und gluecksbringer gezogen.<img src=" src="http://blogmag.de/ap/smilies/grin3.gif" />

danach durch den ameyoko - so was wie der naschmarkt in wien, nur hauptsaechlich mit fisch und kleidung. laut, eng, heiss,...

am nachmittag waren wir dann noch beim "sensoji" - dem groessten tempel tokyos. der tempel ist schon sehr alt und es haengen riesige (mind. 2m hohe) lampions drinnen und draussen herum. wir haben unsere koepfe mit rauch befaechert, das soll glueck bringen. es waren sehr viele leute unterwegs, ein paar auch traditionell gekleidet... danach mussten wir (es ging einfach nicht anders) ein paar dinge bei den unmengen an staenden erstehen.

gestern waren wir beim tokyo-tower, eine rotweissrote nachbildung des eifelturms, aber nicht so beeindruckend wie sein vorbild. und viel zu viele leute. danach in einer kleinen tempelanlage, um den schatten zu geniessen. aber die zikaden waren so laut, dass wir wieder in dne verkehr raus gingen um dem krach zu entkommen.

spaeter zu den roppongi-hills, einem gewaltigen komplex aus einkaufen, wohnen, leben. hat 17 jahre gedauert den zu bauen. nachher sind wir nach shibuya gefahren, der ort, wo die jungen und schoenen einkaufen gehen. und wir natuerlich auch! also, halt das, was im leistbaren bereich war. dort haben wir auch die tokyoter beleuchtung bei nacht bewundert und das getuemmel der nachtschwaermer. <img src=" src="http://blogmag.de/ap/smilies/thumbsup.gif" />leider hat man das gefuehl, dass es in der nacht noch heisser ist als am tag. (ausser in unserem eisgekuehlten herbergszimmer).

morgen fahren wir dann endlich nach shinjuku und harajuku in den yoyogipark um uns die wild verkleidete jugend anzusehen! vl. koennen die uns ja noch ein paar fashiontipps geben!

ganz liebe gruesse nach hause,

 

claudia und elli

 

ps: in 14 tagen sind wir wieder daheim!!!!

3 Kommentare 15.8.08 12:19, kommentieren

Eintrag 15 - neue insel, neues glueck

Servus!

sind heute in tokyo, japans hauptstadt (eh klar, oder?) angekommen. reise hierher war eine odyssee. zuerst durfen wir mit dem zug nicht fahren, den wir uns ausgesucht haben, weil uns das keiner gesagt hat! und wir haben gefragt! und der zweite zug war extrem ueberfuellt. uns wurde geraten, dass wir frueher am bahnsteig sein sollten. wir warem 40 minuten vor abfahrt dort und fast die letzten in der schlange!! man muss sich am bahnsteig naemlich unter einem kleinen faehnchen mit der zugaufschrift und wagonnummer (nicht alle koennen unreserviert benutzt werden) anstellen! vor uns waren bestimmt 40 leute! und das in ungefaehr 6 reihen! zum glueck haben wir einen sitzplatzx bekommen. andere hatten weniger glueck und sind die 7std lange zugfahrt gestanden (!!!!). haben nicht wirklich mitgekriegt, wie wir durch den tunnel unterm meer durchgefahren sind (schlaf - den der war im mangakissaten kaum zu kriegen - kein platz, elende nachbarn jenseits der 30, die die ganze nacht [ca. 9 stunden lang!!] am stueck playstation gespielt haben!!). umsteigen in aomori und hachinoe ist auch gut gegangen, erst in tokzo wurde es dann kompliziert! so viele leute auf einem haufen - echt unglaublich! sehr verwirrend und stressig.

auf der suche nach einem cafe (kaffee war bitter noetig) haben wir festgestellt, dass wir in der naehe des kaiserlichen palastes sind. aber weil der nur einmal im jahr, und zwar am 1.jaenner geoeffnet ist, waren wir nur im dazugehoerigen park. nach so langer fahrt und muedigkeit war aber auch das ziemlich anstrengend. 

das klima ist sehr kontraer zu hokkaido. sehr heiss (haben irgendwo ca. 35grad am nachmittag um 3 gelesen), und extrem hohe luftfeuchtigkeit, sodass die kleidung ganz ekelig an einem klebt. da haben wir mit wwoof auf hokkaido richtiges glueck gehabt (trotz der spinnen und anderen viecher).

die jugendherberge haben wir mit hilfe gefunden und die rucksaecke waren so extrem schwer, dass wir immer wieder pause machen mussten. aber sie sieht huebsch aus, hat viele pcs, eine gemeinschaftskueche, drei seperate duschen fuer alle (aber sauber, auch wenn sie von aussen wie dixiklos ausschauen) und ein sechserzimmer. die klimaanlage funktioniert ausgezeichnet (man ueberlegt, einen pulli anzuziehen), und unsere koreanischen mitbewohner machen sich bis jetzt auch nicht unangenehm bemerkbar. um 12 ist nachtruhe (schlaf! welch freude!).

morgen werden wir wahrsch. die gegend um unsere herberge anschauen, aber es ist noch nicht fix. zu sehen gibts auch auf jeden fall genug (sind in einem eher alten viertel untergebracht, asakusa).

liebe gruesse nach hause,

 

claudia und elli

 

@ angy: is jo org! hoert das leutesterben denn nie auf? bin nicht sicher, ob ich den schweiger nicht be der nachhilfe hatte... fuer was bist jetzt studentin? geh in den 5, das ist in der naehe von mir!!

 

2 Kommentare 13.8.08 13:07, kommentieren

Eitnrag 14 - Sapporo!

Hallo!

heute sind wir in sapporo angekommen. inwischen ist es spaet in der nacht und wir schlafen in einem "mangakissaten"- einem  comicbuchladen. 9std um 1700zen sind okay...

unsere rucksaecke sind leider immens schwer... aber heute waren sie den ganzen tag im bahnhof eingesperrt (riesige schliessfaecher, sehr praktisch).

gestern abend gab's noch abschiedsbarbecue, sehr lustig, wenn auch ein wenig karg (typ. takeda der geizhals). haben fotos gemacht.

ehtue haben wir auch fotos in einer fotobox gemacht, das ist hier sehr beliebt, v.a. unter teenagern... wir haben miki getroffen und sie hat uns ein bisschen was von der stadt gezeigt. yukata(leichte sommerkimonos) haben wir auch gekauft, sind sehr huebsch(nur keine ahnung, wo die noch platz haben sollen). abends waren wir noch im "sapporo beer garden", war auch sehr witzig (und rel. guenstig)

morgen abend geht7s mti dem zug nach tokzo. sendai muessen wir leider auslassen, dafuer bleibt keine zeit. heute hostel in kyoto gebucht.

liebe gruesse,

 

claudia und elli

5 Kommentare 11.8.08 17:09, kommentieren

Eintrag 13 - mogen, ja morgen, faengt fuer mich ein neues leben an *sing*

Nihao!!

YEAH!!! silber fuer oesterreich. haben gestern bei shino geschlafen und fern geschaun (seit ewigkeiten zum ersten mal), und zwar olympia! und japan bekam "nur" bronze im frauenjudo, wir die silberne bei den herren!! *jubel* wenn man bedenkt, dass judo ein japanischer sport ist....zum schreien!

heute war unser letzter arbeitstag, war ganz angenehm. wir haben shifon-keeki gebacken und unsere kekse von gestern gekostet. rezepte sind auch schon notiert, die gibt`s dann daheim zum testen (na, neugierig?)

haben auch die franz. familie kennengelernt. sie japanerin, er franzose (aber japanischlehrer) und eine 10-jaehrige tochter. sehr nett, wir haben noch nicht viel gesprochen, nur gemeinsam gefruehstueckt (unsere gestern gemachten beagles...und die von uns verpackte marmelade...)

nach der arbeit (und endlich mal warmen somennudeln, ohne eiswuerfel) sind wir dann noch auf den huegel in ein cafe spaziert, war sehr huebsch. eine freundin von shino, emi, hat dort eine postkartenausstellung mit sehr huebschen, filigranen motiven. der aufstieg war ganz schoen steil und beschwerlich (v.a. wenn der bauch voll mit selbstgemachten keksen ist) und der blick auf die sonnenblumenfelder auch sehr nett.

heute abend um 6 (also sehr bald) holt uns takeda zum barbecue auf dem farmgelaende ab. sind dann insgesamt 12 leute! morgen frueh dann abreise nach sapporo. miki wird uns die stadt zeigen und dann am abend ab in den (in japan sehr beruehmten) biergarten von sapporo (ich sag nur: "sapporobier"!!). geld abheben ist uns gestern in furano auch gelungen.

lg claudia und elli (wir haben eine silbermedaillie! juhu! juhu!)

 

3 Kommentare 10.8.08 10:40, kommentieren

Eintrag 12 - this is the end, my only friend, the end

Der countdown laeft!!

nur noch 2 tage in nakafurano (eig. ist heute der vorletzte ganze tag *jubel*). sind in die juicebar uebersiedelt. bzw. eigentlich schlafen und wohnen wir bei shino in ihrer privatwohnung. heute erstmals arbeit in der juicebar - haben kuchenhergerichtet, kaffee gekocht (mit einer richtigen espressomaschine!!) und kekse gebacken.(DIE WERDEN WIR DAHEIM DANN AUCH MACHEN). KANN NUR MEHR GROSS SCHREIBEN, HAB DEN FALSCHEN KNOPF  GEDRUECKT UND FINDE NICHT MEHR ZURUECK.

GESTERN WAREN WIR NOCHMAL IM SHIROGANE ONSEN BADEN. WAR SEHR SCHOEN UND ENTSPANNEN. WIR WERDEN DIE ONSEN SICHER VERMISSEN...

haha! taste gefunden... sonst gibts nichts neues. heute kommt noch ein wwoofer paerchen (mit kind!) aus frankreich.

packete sind unterwegs heim, danke fuer die nachrichten.

ist ja schlimm, das leute sterben! aber gestern, als wir in die onsen fuhren, ist vor unserem haus auch ein unfall passiert! ein typ hat sein auto in den strassengraben gesetzt. sind stehengeblieben, takeda hat die rettung gerufen und mit einem zweiten (ein arzt, der auf dem weg i.d. arbeit in asahikawa war) geholfen. ganz schoen arg, im moment wohl eine schlechte zeit.

finde auch das mit prof. posch tragisch, muss widerlich sein. geht jemand begraebnis(ich meine, von den ehemaligen schuelern her)?

 

liebeb gruesse nach hause,

 

claudia&ellli

2 Kommentare 9.8.08 10:33, kommentieren